Die Biebertaler Blutegelzucht – ‚hier wachsen Arzneimittel‘

Im 19. Jahrhundert  wurden die Blutegelbestände durch den enormen Verbrauch bei der Blutegeltherapie und die zunehmende Zerstörung der natürlichen Lebensräume erheblich verringert. Mitte des Jahrhunderts waren die Blutegel in Deutschland fast ausgerottet. Allein Frankreich importierte zwischen 1827 und 1838 etwa 350 Millionen Blutegel. In England und Deutschland waren die Zahlen vergleichbar hoch. In ihrer natürlichen Umgebung sind die Blutegel mittlerweile nur noch in wenigen Gebieten zu finden.  In Deutschland stehen die Blutegel sogar unter Naturschutz. Somit entstanden überall in Europa Zuchtstationen, durch die der Bedarf an medizinischen Blutegeln gedeckt wird. So züchtet und verkauft die Biebertaler Blutegelzucht seit 1989 in Deutschland medizinische Blutegel.

Gegründet wurde die Blutegelzucht in Biebertal von Dr. Manfred Roth, als Projektentwickler der ZAUG GmbH (Zentrum Arbeit und Umwelt Gießen).Der Biologe sollte für die ZAUG neue zukunftsträchtige Projekte kreieren und auf die Privatisierung vorbereiten. Besonderer Aspekt war den Einstieg von Langzeitarbeitslosen in das Erwerbsleben zu erleichtern. Seit 2008 ist die Blutegelzucht nun in privaten Händen (Biebertaler Blutegelzucht GmbH). Somit wurde aus einem sozialen Projekt ein wirtschaftlich arbeitendes Unternehmen. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte  hat den Blutegel bereits im Jahr 2004 zum Fertigarzneimittel erklärt. Ein Zuchtbetrieb braucht damit die  Anerkennung zur  Arzneimittelherstellung. Die Biebertaler Blutegelzucht erhielt bereits im selben Jahr die Zulassung als Arzneimittelherstellungsbetrieb. Im Jahr 2008 hat die BBEZ (Biebertaler Blutegelzucht) die Zulassung ihrer Blutegel als Fertigarzneimittel beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte beantragt. In der BEEZ  werden Blutegel für den medizinischen Gebrauch gezüchtet und vermehrt, es wird mit Blutegeln und ihren Wirkstoffen gehandelt, sowie über die Blutegel und ihre Wirkung geforscht. Das Unternehmen arbeitet mit renommierten Forschungseinrichtungen zusammen, um die Biologie und den Wirkmechanismus des medizinischen Blutegels zu entschlüsseln. Es geht der Blutegelzucht nicht nur um den Verkauf, sondern auch um die Verbreitung fundierten Wissens  über das Tier und die Wirkung der Blutegeltherapie.  Verkauft werden die Blutegel an Humanmediziner und Veterinärmediziner, Heilpraktiker, Kliniken und Apotheken. Schon ein Jahr nach der Gründung hat das Unternehmen 8000 Kunden und für 22 Personen einen festen Arbeitsplatz geschaffen. Im Jahre 2009 wurde die Biebertaler Blutegelzucht würdiger Gewinner des Hessischen Gründerpreises in der Kategorie „Geschaffene Arbeitsplätze“. Die Biebertaler Blutegelzucht hat sich zur größten Blutegelfarm Westeuropas ausgebaut.

Herstellung von Wirkstoffen

Wir haben die Erlaubnis zur Herstellung von Wirkstoffen tierischer Herkunft und Humanarzneimitteln gemäß § 13 Abs. 1 Arzneimittelgesetz.

Schreibe einen Kommentar