Egelinfo 01/2008

eingetragen in: BBEZ Biebertal, Egelinfo BBEZ Biebertal | 0

Themen:
1. Eigentümerwechsel bei der Biebertaler Blutegelzucht
2. Formale Änderungen für Kunden und Lieferanten
3. Preisanpassung zum 01. März 2008
4. Studienbögen Human-/Tiertherapie
5. Seminarplan 2008
6. Bericht zur Arbeit der DGTHA

Sehr geehrte Kundinnen, sehr geehrte Kunden,
2008 wird voraussichtlich ein besonders wichtiges Jahr für die Blutegeltherapie in Deutschland, in dem zentrale Wei- chen für die Zukunft dieser Therapieform im Bereich der Hu- man- und Tieranwendung gestellt werden. Für die Biebertaler Blutegelzucht steht die Zulassung der medizinischen Blutegel als Fertigarzneimittel im Zentrum der Unter- nehmensaktivitäten. Ein zentrales Anliegen unseres Unter- nehmens ist es, den Status Quo der Blutegeltherapie zu er- halten.

Dies bedeutet insbesondere, dass es im Rahmen des Zulassungsverfahrens nicht zur Verschreibungspflicht für die Blutegeltherapie kommen darf. Über den Stand der für The- rapeuten wichtigen Entwicklungen der Zulassung werden wir Sie aktuell informieren. Vorliegendes Egel-Info berichtet zu weiteren Themen. 1. Eigentümerwechsel bei der Biebertaler Blutegelzucht Die ZAUG gGmbH hat nach 19 Jahren Betrieb der Bieber- taler Blutegelzucht entschieden, die Blutegelzucht zukünftig nicht innerhalb von ZAUG weiter zu führen. Dies erfolgt vor dem Hintergrund des Status des ZAUG als öffentlich-recht- liches Unternehmen mit dem Schwerpunkt der beruflichen Qualifizierung. Die erforderliche Zulassung der medizinischen Blutegel als Fertigarzneimittel stellt ein hohes unternehmeri- sches Risiko und eine besondere fachliche Herausforderung dar, die den Rahmen der ZAUG-spezifischen Aufgaben deut- lich gesprengt hätte.

Da die therapeutische Versorgung mit qualitativ hochwerti- gen Blutegeln eine wichtige Aufgabe mit gesundheitspoliti- schem Stellenwert bildet, wurde durch die Gesellschafter der ZAUG gGmbH (Stadt Gießen; Landkreis Gießen, alle Ge- meinden im Landkreis Gießen) der Verkauf der Blutegelzucht an die erfahrenen leitenden Mitarbeiter Dr. rer. nat. Manfred Roth, Dipl.-Biol. Michael Aurich und Dipl.-Ing. agr. Harald Galatis der Vorzug gegeben. Am 11. Februar 2008 wurde der unternehmensrechtliche Übergang mit umfassender Rechts- nachfolge vollzogen. Herr Galatis, der seit Mai 2005 als tech- nischer Leiter für die Blutegelzucht tätig ist und bereits lange Jahre als Geschäftsführer in der Umwelttechnikbranche tätig war, hat die Geschäftsführung des nunmehr „Biebertaler Blutegelzucht GmbH“ lautenden Unternehmens übernom- men. Die arzneimittelrechtlichen Verantwortungsstrukturen, die von Herrn Dr. Roth, Herrn Dr. Kroner und Herrn Aurich wahrgenommen werden, bleiben unverändert. Das Mitarbei- terteam im Bereich der Auftragsabwicklung wurde komplett übernommen.

Das neue Gesellschafterteam hat sich zum Ziel gesetzt, die bewährten Strukturen der Biebertaler Blut- egelzucht, „hohe Egelqualität, umfassende Beratungs- leistung, Transparenz im Herstellungsprozess“, qualifizierte Ausbildung von Therapeuten und wissenschaftliche Ent- wicklung der Therapien uneingeschränkt fortzusetzen und das Unternehmen professionell weiter zu entwickeln. Ein be- sonderer Schwerpunkt der Unternehmensphilosophie soll weiterhin auf dem gegenseitigen Informationsaustausch mit den Kunden und der gemeinsamen Entwicklung und Verbrei- tung der Blutegeltherapie zum Wohle des Patienten liegen.

Das neue Gesellschafterteam bittet Sie hierzu weiterhin um Ihre aktive Unterstützung. 2. Formale Änderungen für Kunden und Lieferanten Folgende Änderungen ergeben sich für Kunden und Liefe- ranten der Biebertaler Blutegelzucht durch den Eigentümer- wechsel: – Neue Bankverbindung: Bitte beachten Sie die neue Bankverbindung für Zahlungen an die Biebertaler Blutegelzucht: Überweisungen von Inlandskonten: Kontonummer 2034882 BLZ 515 50 035 Sparkasse Wetzlar Grenzüberschreitende Überweisungen aus anderen EU- /EWR-Staaten: IBAN DE98 5155 0035 0002 0348 82 Swift/BIC HELADEF1WET Zukünftig erfolgen auch unsere Abbuchungen für Ihre offene Rechnung mit der Bezeichnung „Biebertaler Blutegelzucht GmbH“ von vorgenanntem Konto.

Da die Biebertaler Blut- egelzucht GmbH umfassender Rechtsnachfolger der „ZAUG“ Blutegelzucht ist, bleiben die gegenüber ZAUG erteilten Ab- buchungsermächtigungen für Produkte der Biebertaler Blut- egelzucht – natürlich nur bis zum Widerruf – auch für Abbu- chungen durch die Biebertaler Blutegelzucht GmbH gültig. – Rechnungsadresse: Liefer- und Rechnungsadresse sind nunmehr identisch: Biebertaler Blutegelzucht GmbH Talweg 31 35444 Biebertal. – E-Mail: Die neue E-Mail-Adresse lautet: [email protected] Für englischsprachige Kunden im Ausland haben wir die E-Mail- Adresse [email protected] eingerichtet. – Umsatzsteuer: Da die Biebertaler Blutegelzucht als Betriebstätte der ZAUG gGmbH steuerrechtlich als öffentlich-rechtlicher Zweckbe- trieb anerkannt war und durch die Privatisierung dieses Privi- leg nunmehr verliert, wird ab sofort der allgemeine Umsatz- steuersatz von 19% für Produkte der Biebertaler Blutegel- zucht fällig. Dies betrifft jedoch nicht die Blutegel, für die wei- terhin ein reduzierter MwSt-Satz von 7% gilt. 3. Preisanpassung zum 01. März 2008 Bedingt durch die Privatisierung sind unmittelbar mit Unter- nehmensübergang die öffentlichen Subventionen für die Bie- bertaler Blutegelzucht weg gefallen. Dies betrifft insbeson- dere die Personalbereitstellung, die bislang durch den Ein- satz von Arbeitsmaßnahmen über das Harz IV Beschäf- tigungsprogramm kaum Kosten für die ZAUG Blutegelzucht verursacht hatte. Vor diesem Hintergrund der zukünftig deut- lich höheren Betriebskosten für die arbeitsintensive Tätigkeit der Haltung, Zucht, Pflege und Verpackung unter naturnahen Bedingungen wurde eine neue Kalkulation der Egelpreise ( s. beiliegende Produkt- und Preisliste oder unter www.blutegel.de unter „Downloads“) erforderlich. Die neuen Preise sind ab 1. März 2008 gültig. 4. Studienbögen Human-/Tiertherapie Seit Sommer 2007 stehen die Studienbögen zur Dokumen- tation und Bewertung des Erfolges von Blutegeltherapien in der Human- und Tiertherapie auf unseren Internetseiten zum Download für interessierte Therapeuten zur Verfügung. Ziel der Aktion ist es, die Datenbasis zur aktuellen Überprüfung der Wirksamkeit und Sicherheit der Blutegeltherapie zu er- höhen und mit standardisierten Erfahrungsberichten den An- satz einer wissenschaftlichen Relevanz der Daten sicher zu stellen. Bislang sind ca.150 ausgefüllte Studienbögen an uns zurück gesandt worden. Wir möchten Ihnen für Ihr bisheriges Engagement herzlich danken und bitten weitere Indikationen zu dokumentieren. Je breiter die Datenbasis für die einzelnen Indikationen zur Beurteilung zu Verfügung steht, desto be- lastbarer werden die Ergebnisse der Auswertung. Wir haben mit der Auswertung der Daten bereits begonnen, bis Ende 2008 soll eine Veröffentlichung der Daten über die DGTHA (s. auch Pkt. 5) erfolgen. Zugriff auf die Studenbögen: www.blutegel.de z.B. über die Startseite oder unter „downlo- ads“. 5. Seminarplan 2008 Für 2008 haben wir folgende Seminare zur Blutegeltherapie in Biebertal bei Gießen geplant: Datum Seminartitel 17.05.2008 Basisseminar für TiertherapeutInnen 18.05.2008 Themenseminar für TiertherapeutInnen 31.05.2008 Basisseminar für HumantherapeutInnen 01.06.2008 Themenseminar für Humantherapeut- Innen 13.09.2008 Basisseminar für HumantherapeutInnen 01.11.2008 Basisseminar für TiertherapeutInnen 29.11.2008 Basisseminar für HumantherapeutInnen.

Die Themen der Seminare für Fortgeschrittene werden in den nächsten Wochen im Internet bekannt gegeben. Nach den positiven Erfahrungen mit den Doppelseminaren in 2006 und 2007 haben wir erneut das Themenseminar auf einen Sonntag im direkten Anschluss an das Basisseminar am Samstag gelegt, um den Gruppen der Therapieneulinge und ggf. auch der Fortgeschrittenen den Seminarbesuch als Kombinationsveranstaltung zu ermöglichen. Erstmals bieten wir auch für Tiertherapeuten ein entsprechendes Themen- seminar an. An den Samstagabenden der Doppelseminare organisieren wir für alle interessierten Teilnehmer einen Er- fahrungsaustausch in Biebertal. Die Seminarbuchungen nehmen Sie bitte über unsere Internetseite www.blutegel.de vor, auf der die jeweils nächsten Seminare angekündigt sind. 6. Bericht zur Arbeit der DGTHA Die Deutsche Gesellschaft zur Förderung der Therapien mit Hirudineen und ihres Artenschutzes e.V. (DGTHA) hat in 2007 zwei Sitzungen des Beirats unter Einbeziehung der Gründungsmitglieder abgehalten. Unter anderem wurden die Arbeitsgruppen „Ausbildung Humantherapie“, „Tiertherapie“ und „klinische Studien und pharmakologische Wirksamkeit“ ins Leben gerufen. Die Mitgliederversammlung der DGTHA wurde am 09.11.2007 in Gießen abgehalten. Zwischen- zeitlich verfügt die DGTHA über 38 Mitglieder, vorrangig aus den Berufsfeldern Medizin, Heilkunde und Wissenschaft. Gerne nimmt der Verein weitere an Blutegeln und der Blut- egeltherapie interessierte Personen in seinen Reihen auf. Die Anträge auf Mitgliedschaft sind unter dem Besucherpor- tal der Internetseite der DGTHA www.dgtha.de verfügbar.

Herstellung von Wirkstoffen

Wir haben die Erlaubnis zur Herstellung von Wirkstoffen tierischer Herkunft und Humanarzneimitteln gemäß § 13 Abs. 1 Arzneimittelgesetz.

Schreibe einen Kommentar